Cochlea Implantat Verband NRW e.V. - taub und trotzdem hören

Das Stipendium richtet sich an schwerbehinderte Schüler des Landes Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg, die eine Hochschulreife anstreben.
Grundgedanke des Stipendiums ist die finanzielle Förderung eines Stipendiaten. Dieser positive Effekt darf nicht eine Einkommensminderung während der Förderzeit auslösen (z.B. durch staatliche Förderung gemäß SGB XII).
Bewerben können sich schwerbehinderte Schüler der Sekundarstufe II sowie der 10. Klasse der Realschule1 auf Grund einer Hör-, Sehbehinderung bzw. Körperbehinderung.
Die Bewerbung kann als Eigenbewerbung oder als Vorschlag eines Leiters der Klasse oder der Jahrgangsstufe eingereicht werden.
Richtlinien - PDF-Download
Bewerbungsbogen PDF-Download

 

VereinstagIm Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen,
die dem Leben seinen Wert geben! (Wilhelm von Humboldt)

Der CIV NRW e.V. und die CI SHG Hagen sind am 06.08.2022 im Stadtlabor Iserlohn.
Das Stadtlabor bietet die Möglichkeit für Vereine und gemeinnützige Einrichtungen, sich im oder vor dem Stadtlabor - parallel zum Wochenmarkt - zu präsentieren.

Der CIV NRW e.V. nutzt am 06.08.2022 von 10 bis 14 Uhr diese Möglichkeit, um sich, seine Arbeit und die CI Selbsthilfe vorzustellen. Beratung und Information zu den Themen Cochlea Implantat und Hörbeeinträchtigung (Schwerhörigkeit) werden angeboten und Fragen hierzu beantwortet.
Sie finden uns im Stadtlabor Iserlohn, Nordengraben 10, 58636 Iserlohn.

 

Der Vorstand des CIV NRW e.V. gibt eine Änderung bekannt.
Sabine Feuerhahn wird neue Ersatzkassenprüferin. Das Amt wurde durch Kooption besetzt, da Daniel Aplas in den Vorstand wechselte.
Sabine stellt sich kurz vor:
Ich heiße Sabine Feuerhahn (54), trage beidseitig CIs (Implantation 2017/2018). In Bad Salzuflen knüpfte ich während meiner ersten Reha, die ersten Kontakte zu dem Verband und zur ehrenamtlichen Selbsthilfe. Als ich nun gefragt wurde, ob ich aktiv den Verband unterstützen möchte, habe ich dieses bejaht. Mir ist es wichtig, sich untereinander auszutauschen und sich gegenseitig zu helfen.

Cover EinladungLiebe Mitglieder, Freunde und Förderer,
wieder ist ein ereignisreiches Jahr vergangen und ich lade Sie herzlich zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung (JHV) am 27.08.2022 ein, in der wir Sie gerne über unsere Arbeit informieren möchten. Nach der JHV möchten wir mit Ihnen ein Sommerfest veranstalten und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Die Veranstaltung findet statt in der Tagungsstätte
Haus Mariengrund Nünningweg 133 48161 Münster
Einlass ab 9:30 Uhr. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Für den Vorstand, Marion Hölterhoff, Vorsitzende

Die ausführliche Einladung zur Jahreshauptversammlung des CIV NRW e.V. mit den Tagesordnungspunkten und weiteren Hinweisen finden Sie in den folgenden Verlinkungen.
Dort finden Sie auch die Einladung zum Sommerfest, das nach der JHV stattfindet.

Einladung als Blätterbroschüre >>>

Einladung als PDF herunterladen >>>

Sie haben die Möglichkeit, sich im Onlineformular anzumelden.
Anmeldung zur JHV mit Sommerfest am
27.08.22 in Münster- hier klicken
>

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) vereinfacht seine Regeln für Rehabilitations-Verfahren:

Verordnen niedergelassene Ärztinnen und Ärzte künftig Versicherten ab 70 Jahren eine geriatrische Rehabilitation, prüfen gesetzliche Krankenkassen nicht mehr, ob die Maßnahme medizinisch erforderlich ist. Damit dieses schlanke Verfahren greifen kann, überprüfen die Vertragsärztinnen und -ärzte anhand festgelegter Kriterien den medizinischen Bedarf der geriatrischen Rehabilitation und machen auf der Verordnung die rehabilitationsbegründenden Angaben.

sonja van bebber2 beaDer CIV NRW e.V. ist weiter gewachsen und hat jetzt 400 Mitglieder.
Mit Sonja van Bebber durfte der gemeinnützige Verband sein 400. Mitglied begrüßen. Der 4. runde Hunderter wurde mit einem besonderen Begrüßungspaket ausgestattet, das der CIV NRW e.V. Sonja zuschickte. Der Verband möchte das neue Mitglied kurz vorstellen.
Sonja arbeitet beim LVR Verbund HpH mit Menschen mit einer Behinderung und ist spezialisiert auf Herausforderndes Verhalten, Autismus und FASD und übt diese Arbeit gerne aus. Parallel ist sie im Personalrat und in der Schwerbehinderungsvertretung tätig.
Foto: Privat

Nosferatu 2.0 - die neue Inszenierung auf der Wismarer St.-Georgen-Bühne BARRIEREFREIE VORSTELLUNG AM 31.07.2022, um 16:00 UHRNosferatu 2.0 - die neue Inszenierung auf der Wismarer St.-Georgen-Bühne
BARRIEREFREIE VORSTELLUNG AM 31.07.2022, um 16:00 UHR
Der CIV NRW e.V. gibt diese gute Nachricht gerne weiter und wünscht der Wismarer St.-Georgen-Bühne viel Erfolg.
Wismar. Ein aufregender Sommer soll es werden – 2022 in Wismar. Man feiert das 100-jährige Jubiläum des Horrorklassikers von Friedrich Wilhelm Murnau in der Stadt – „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“. Der Theater- und Bühnenverein Wismar e. V. gibt mit seinem Theatersommer-Projekt dem berühmten Filmemacher wie auch der Geschichte Wismars die Ehre.
Bereits im vergangenen Jahr konnten fast 4000 Zuschauer in der St. Georgen Kirche die Auferstehung des Untoten erleben. Auf bisher einmalige Art entwickelte der erfahrene Schauspieler und Regisseur Holger Mahlich ein Drehbuch, das den historischen Filmdreh auf der Bühne lebendig werden lässt.

Auftaktveranstaltung des Projektteams: Durch einen ersten intensiven Austausch der Projektbeteiligten wurde der Startschuss für das Projekt zur Entwicklung eines Trainings-Programms für Gesundheitsberufe abgegebenNeues Logopädie-Projekt der Hochschule Osnabrück entwickelt ein Open Source Trainingsprogramm für Gesundheitsberufe

Menschen, die kommunikative Beeinträchtigungen haben, erleben immer wieder Gespräche, in denen die Verständigung nicht gut gelingt. Das gilt auch für die Gesundheitsversorgung: Pflegekräfte, Therapeutinnen und Therapeuten oder Ärztinnen und Ärzte sind selbst häufig überfordert, denn wenn die Kommunikation nicht gelingt, kann dies die Gesundheit und die Selbstbestimmung der Betroffenen gefährden.

Rita JanuschewskiHeute erreicht uns die Nachricht, dass Rita Januschewski am 13. April 2022 an den Folgen ihrer Leukämie-Erkrankung verstorben ist.
Nach Zeiten des Kampfes, Mutes, Zuversicht, Enttäuschung und Leid wurde sie und ihre Familie im Hospiz liebevoll begleitet und konnte friedlich gehen.
Rita hat viele Jahre als Koordinatorin der Gesundheitsselbsthilfe NRW diese, bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand im Dezember 2019, mit großem Engagement begleitet. Der CIV NRW e.V. lernte sie im Wittener Kreis kennen und schätzte ihr Wissen und ihre Ratschläge.
Sie liebte die Natur und dort wird sie ihre letzte Ruhe finden.
Am 06.05.2022 um 12 Uhr wird Rita in Hagen, im RuheForst Phillipshöhe (FriedWald), beigesetzt.
Der CIV NRW e.V. wird sie in ehrenvoller Erinnerung halten.
Bild: Rita Januschewski , Foto: Peter Hölterhoff

Professor Lenarz (links) erhält aus der Hand von Ministerpräsident Weil den Niedersächsischen Verdienstorden, Daniela Beyer Daniela Beyer / MHHMedizinische Hochschule Hannover: Direktor der HNO-Klinik wird für besondere Verdienste um die Hörrehabilitation geehrt

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat am heutigen Freitag, 22. April, Professor Dr. Thomas Lenarz mit dem Großen Verdienstkreuz des Niedersächsischen Verdienstordens ausgezeichnet. Das Land würdigt mit dieser Ehrung die Verdienste des Direktors der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) mit besonderem landespolitischen Gewicht: „Professor Lenarz hat dafür gesorgt, dass viele Kinder und Erwachsene wieder hören können und hat Hannover zum weltweit größten Zentrum für Cochlea-Implantationen gemacht“, sagte Ministerpräsident Weil bei der Verleihung.
Bild: Professor Lenarz (links) erhält aus der Hand von Ministerpräsident Weil den Niedersächsischen Verdienstorden. Foto: Daniela Beyer / Daniela Beyer / MHH

Der Autor und langjährige Lektor der Fachzeitschrift Schnecke, Dieter Grotepaß, ist am 28. März 2022 im Alter von 81 Jahren verstorben. 1988 wurde er DCIG-Mitglied und 2004 verlieh ihm die DCIG in Anerkennung für sein langjähriges Engagement für Hörgeschädigte die Ehrenmitgliedschaft.

Am 14. April 1940 geboren, wuchs Dieter in einem musikalischen Elternhaus auf, erkrankte im Alter von zehn Jahren an Meningitis und verlor aufgrund dessen sein Gehör. Danach besuchte er das Bildungszentrum für hörgeschädigte Menschen in Essen und erreichte den Realschulabschluss. In den Kalksteinwerken Wülfrath absolvierte er eine Lehre und war dort bis zu seinem Ruhestand als Kaufmännischer Angestellter tätig. Er war dort sehr geschätzt und pflegte gute Kontakte zu Kollegen. Seine Urlaube verbrachte er oft in Irland – mit seinem Freund im VW Käfer mit Zelt und Englischkenntnissen.

Rosenbrock und Schneider zum Krieg in der Ukraine
Zum Krieg in der Ukraine erklären Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbands, und Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands:
Wir sind erschüttert angesichts des Angriffs Russlands auf die Ukraine. Wir verurteilen diesen militärischen Akt aufs Schärfste. Unsere volle Solidarität gilt der leidtragenden Bevölkerung. Nichts kann diesen kriegerischen Akt rechtfertigen. Nichts kann einen Krieg rechtfertigen. Der Paritätische und seinen Mitgliedsorganisationen werden alles tun, um daran mitzuwirken, die Gewalt in der Ukraine zu beenden und eine humanitäre Katastrophe in der Ukraine abzuwenden.

juergen dusel quelle behindertenbeauftragter henning schacht 20190710 1410709055Das Bundeskabinett hat beschlossen, dass Jürgen Dusel der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen bleibt.
Bundesarbeits- und Sozialminister Hubertus Heil: „Mit Jürgen Dusel als Bundesbeauftragtem haben die Menschen mit Behinderungen in dieser schwierigen Zeit einen versierten und streitbaren Verfechter ihrer Belange an der Seite, der viele wichtige Impulse in die Politik und Gesellschaft gegeben und wichtige Prozesse mitgestaltet hat. Ich freue mich daher sehr, dass wir auch in der neuen Legislaturperiode, in der sich die Bundesregierung im Bereich Inklusion sehr viel vorgenommen hat, weiter vertrauensvoll und konstruktiv zusammenarbeiten und viel voranbringen können. Ich bin fest davon überzeugt, dass von einer inklusiven Gesellschaft alle Bürgerinnen und Bürger profitieren“.

CIV NRW e.V

CIV NRW Logo

Cochlea Implantat Verband Nordrhein-Westfalen e.V. (CIV NRW)
(Regionalverband für NRW der DCIG e.V.)
Geschäftsstelle: Alleestr. 73, 58097 Hagen
Telefon: 02331 1884601
Beratungstermine nach Vereinbarung unter: info@civ-nrw.de -

CIV NRW News online
ist die  Onlineversion der Zeitschrift des Cochlea Implantat Verbandes NRW e.V.,
CIV NRW News - Chefredaktion:
Marion und Peter Hölterhoff
Redaktion:
Karina Manassah, Veronika Albers und freie Autoren
Korrektorat: Christel Kreinbihl
Medizinische Beratung:
Prof. Dr. med. Jonas Park, Dr. Elmar Spyra, Peter Dieler
Anzeigen/ Akquise:
Michaela Hoffmann michaela-hoffmann@civ-nrw.de
CIV NRW News online- ViSdP:

Peter G.A. Hölterhoff, Rosenstr 4 58642 Iserlohn
© Cochlea Implantat Verband NRW e.V.
Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr

Mit Aufruf der folgenden Links werden Daten an die Netzwerke übertragen und dort verarbeitet.
Facebook: https://www.facebook.com/CIV.NRWNews - Twitter:    https://twitter.com/CIV_NRW - Instagram:  https://www.instagram.com/civnrw/
WEB-Layout: Peter G.A. Hölterhoff
Sie können uns unterstützen über Amazon Smile, über Gooding oder eine
direkte Spende hier online
Bankverbindung: Volksbank Hohenlimburg
IBAN:DE30 4506 1524 4001 2313 00,
BIC: GENODEM1HLH

Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
22
23
24
25
26
28
29
30
31

Aktuell sind 1527 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.