Die CIV NRW News online

Die CIV NRW News ist die Verbandszeitschrift des Cochlea Implantat Verband NRW e.V. -
gemeinnütziger Selbshilfeverband in der DCIG e.V.

Hörforscher Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier. Foto: Universität Oldenburg Oldenburger Hörforscher für herausragende Verdienste mit „Glocker-Medaille“ gewürdigt

Oldenburg. Der Oldenburger Physiker und Mediziner Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, Sprecher des Exzellenzclusters Hearing4all, hat die höchste Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) erhalten. Der Vorstand der Fachgesellschaft würdigte Kollmeiers „herausragende Verdienste im Fachgebiet der Medizinischen Physik in Wissenschaft und Praxis“ mit der Glocker-Medaille, die jährlich in Erinnerung an das erste DGMP-Ehrenmitglied Prof. Dr. Richard Glocker verliehen wird. Die Auszeichnung ging für Kollmeier mit der Möglichkeit einher, die Oldenburger Hörforschung auf der Jahrestagung mit etwa 1.300 teilnehmenden Experten vorzustellen. Seine „Glocker-Vorlesung“ trug den Titel „Hören für alle: Von der empirischen Hörforschung zur modernen Präzisions-Audiologie“.

 

Kollmeier forscht und lehrt seit 1993 an der Universität Oldenburg. Er ist Direktor des Departments für Medizinische Physik und Akustik der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften. Zudem fungiert er unter anderem als Wissenschaftlicher Leiter der Hörtech gGmbH, der Hörzentrum Oldenburg GmbH sowie der Fraunhofer Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie. Kollmeier hat zahlreiche renommierte Auszeichnungen erhalten, darunter den Karl-Küpfmüller-Ring der Technischen Universität Darmstadt (2009), den Wissenschaftspreis Niedersachsen (2011), den International Award der American Academy of Audiology (2012) und den Deutschen Zukunftspreis (Preis des Bundespräsidenten für Technologie und Innovation, 2012). In der Europäischen Föderation audiologischer Gesellschaften (EFAS) gehört er als „Incoming President“ dem Vorstand an.

Bild: Hörforscher Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier. Foto: Universität Oldenburg

 

Birger Kollmeier erhält höchste Auszeichnung von Fachgesellschaft

Oldenburger Hörforscher für herausragende Verdienste mit „Glocker-Medaille“ gewürdigt

Oldenburg. Der Oldenburger Physiker und Mediziner Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, Sprecher des Exzellenzclusters Hearing4all, hat die höchste Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) erhalten. Der Vorstand der Fachgesellschaft würdigte Kollmeiers „herausragende Verdienste im Fachgebiet der Medizinischen Physik in Wissenschaft und Praxis“ mit der Glocker-Medaille, die jährlich in Erinnerung an das erste DGMP-Ehrenmitglied Prof. Dr. Richard Glocker verliehen wird. Die Auszeichnung ging für Kollmeier mit der Möglichkeit einher, die Oldenburger Hörforschung auf der Jahrestagung mit etwa 1.300 teilnehmenden Experten vorzustellen. Seine „Glocker-Vorlesung“ trug den Titel „Hören für alle: Von der empirischen Hörforschung zur modernen Präzisions-Audiologie“.

Kollmeier forscht und lehrt seit 1993 an der Universität Oldenburg. Er ist Direktor des Departments für Medizinische Physik und Akustik der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften. Zudem fungiert er unter anderem als Wissenschaftlicher Leiter der Hörtech gGmbH, der Hörzentrum Oldenburg GmbH sowie der Fraunhofer Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie. Kollmeier hat zahlreiche renommierte Auszeichnungen erhalten, darunter den Karl-Küpfmüller-Ring der Technischen Universität Darmstadt (2009), den Wissenschaftspreis Niedersachsen (2011), den International Award der American Academy of Audiology (2012) und den Deutschen Zukunftspreis (Preis des Bundespräsidenten für Technologie und Innovation, 2012). In der Europäischen Föderation audiologischer Gesellschaften (EFAS) gehört er als „Incoming President“ dem Vorstand an.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok