Informationen zu bildgebenden Verfahren und medizinischen Behandlungen:
Angaben der Hersteller.
Der CIV NRW übernimmt keine Gewähr für die Angaben. Bitte fragen Sie den Hersteller direkt.

 

MedEl - Informationen>>>

Umfassendes PDF- File

 

Cochlear - Informationen>>>

Routinemäßige MRT-Untersuchungen werden bei der üblichen magnetischen Feldstärke von 1,5 Tesla (T) durchgeführt. Diese Art der Untersuchung wird häufig zum Erstellen orthopädischer Diagnosen angewendet. Neueste Forschungen lassen den Schluss zu, dass 1,5 T noch für viele Jahre die übliche magnetische Feldstärke bei MRT-Untersuchungen bleiben wird.1

Alle handelsüblichen Cochlear™ Nucleus® Implantate sind bei eingesetztem Magneten für eine magnetische Feldstärke von 1,5 T zugelassen.
Bei den wenigsten MRT-Untersuchungen werden hochauflösende Bilder erstellt. Diese Untersuchungen werden im Allgemeinen bei einer magnetischen Feldstärke von 3,0 T durchgeführt. Am häufigsten werden solche hochauflösenden Untersuchungen am Kopf oder am Gehirn durchgeführt, wenn der Arzt eine detailliertere Aufnahme für eine sichere Diagnose benötigt.

Alle handelsüblichen Cochlear Nucleus Implantate sind bei entferntem Magneten für eine magnetische Feldstärke von 3,0 T zugelassen.

 

AB - Informationen>>>
Kann ich mit einem AB HiRes 90K Cochlea-Implantat eine MRT-Überprüfung durchführen?

Ja. Das HiRes 90K ist durch seinen entfernbaren Magneten für MRT-Überprüfungen geeignet. Das HiRes 90K ist bei 0,3 und 1,5 Tesla MRT-sicher. Die MRT-Sicherheit bei höherer Energieleveln wurde nicht getestet. Der Magnet muss operativ entfernt werden bevor sich der Patient der MRT-Prozedur unterzieht. Die Patienten müssen darüber hinaus ihren Soundprozessor und ihren Überträger abnehmen bevor sie einen Raum mit einem MRT-Scanner betreten.

Für weitere Informationen bezüglich der Nutzung eines MRT-Scanners mit einem HiRes 90k wenden Sie sich bitte an den Technischen Service von AB.


Oticon - Informationen>>>

Ärztliche Untersuchungen

Bestimmte medizinische Verfahren wie MRT, Computer-Tomographie, Röntgen und sogar Ultraschall bedürfen besonderer Sorgfalt, stellen jedoch in der Regel kein Risiko für Sie oder Ihr Implantat dar. Sie sollten Ihren Soundprozessor vor medizinischen Untersuchungen immer entfernen. Vor einer MRT-Untersuchung müssen Sie ein MRT-Antragsformular ausfüllen.

 

Alternative: Offenes MRT:
http://www.offen-mrt.de/aktuelles/gelenkscanner.html