BildausgabeFoto-Workshop zum Zweiten

Bereits zum 2. Mal veranstaltete der CIV-NRW einen Foto-Workshop. Wie im vergangenen September fand er in Gelsenkirchen Schacht III statt. Die Leitung lag wieder in den bewährten Händen der Berufsfotografin Michala Gohlke aus Hamburg.
Es waren vier Teilnehmer „neu“ dabei, die anderen zehn hatten im vergangenen Jahr schon das erste Seminar besucht. Dies stellte aber kein Hindernis dar, die Integration gelang problemlos.
Bild: Profifotografin Michala Gohlke verteilt Rosen und USB Sticks in CI-Form


Fachlich gestaltete Michala ein arbeitsintensives Wochenende, das jedem Teilnehmer ermöglichte, sein Wissen zu vertiefen und Antworten auf individuelle Fragen zu bekommen.
Es waren bis auf zwei guthörende Ehepartner alle mehr oder weniger hörgeschädigt, insofern war es schon eine Herausforderung für die Dozentin allen Teilnehmern gerecht zu werden. Mit (manchmal streikenden) technischen Hilfsmitteln und Gebärdensprache meisterte sie diese Barriere bravourös. Sie ist Mutter einer bilateral implantierten Tochter.
Neben viel Theorie kam die Praxis und vor allem der Spaß nicht zu kurz. Der Ausflug zum Landschaftspark Duisburg und ein „Nachteinsatz“ fanden großen Anklang und boten umgehend die Möglichkeit, das Gelernte umzusetzen.
Dieser Workshop dauerte fast zwei Tage, was von allen begrüßt wurde. Fazit beim abschließenden Mittagessen: Es war toll.
Bei den Antworten auf die Frage: Warum? herrschte ziemliche Übereinstimmung.
- Vertiefung des bereits vorhandenen Wissens, Wiederholungen wurden nicht als langweilig empfunden
- Das Eingehen auf spezifische Probleme und Anliegen, da jeder Fotograf eigene Vorlieben und Zielsetzungen hat
- Die harmonische Stimmung in der Gruppe ermöglichte einen bereichernden Erfahrungs- und Wissensaustausch, nicht nur zum Thema Fotografieren.
- Gerade für uns Hörgeschädigte war der Workshop eine einmalige Gelegenheit, zum einen fachlich mit Berücksichtigung unserer hörtechnischen Verstehensschwierigkeiten zu neuem Wissen zu gelangen, aber uns gleichzeitig wieder unter Betroffenen auszutauschen.
Der Erfolg des Seminars zeigte sich darin, dass bei der Verabschiedung immer wieder der Satz zu hören war: Bis nächstes Jahr.
Somit ein ganz konkretes Anliegen an die verantwortlichen Organisatoren:
Da Capo
verbunden mit einem von Herzen kommenden „ Dankeschön“ für die geleistete Arbeit!
Übrigens: Michala hat bereits signalisiert, dass sie bereit wäre.....

 

Sigrid Foelling

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech