Wilkommen zu SITENAMEWillkommen REALNAME

Die CIV NRW News online

Die CIV NRW News ist die Verbandszeitschrift des Cochlea Implantat Verband NRW e.V. -
gemeinnütziger Selbshilfeverband in der DCIG e.V.

Aktionswoche Hören in Wetter / Ruhr_1Ab Montag, dem 20.06.2016 startete die „Aktionswoche Hören“ in Wetter Volmarstein, im Labor- und Testzentrum des Forschungsinstituts Technologie und Behinderung (FTB).

Zur Eröffnung war ich für die CIV NRW News vor Ort. Der Leiter des Forschungsinstituts Technologie und Behinderung, kurz FTB, Christian Bühler eröffnete die Veranstaltung. Zum Thema Hören sagte er in seiner Begrüßungsrede, „das ist ein Mega-Thema, bei weltweit 360 Millionen Menschen mit Hörschädigungen, das in Bezug auf Barrierefreiheit noch zu oft vernachlässigt wird“. Zu den etwa 70 geladenen Gästen sprachen ebenfalls der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises, Olaf Schade, der Wetteraner Bürgermeister, Frank Hasenberg, der leitende Ministerialrat im Sozialministerium des Landes NRW, Roland Borosch und Dr. Norbert Böttges, Vorsitzender des DSB- Landesverband NRW.

Neben den Grußworten gratulierten die Redner auch zum 25jährigen Bestehen des FTB. Natürlich drehten sich die Grußworte um das Thema Hören, so machte Dr. Norbert Böttges auf die ca. 50.000 Menschen in NRW aufmerksam, die so hochgradig schwerhörig sind, dass auch technische Hörhilfen nur wenig helfen.
Anschließend erfolgte ein Rundgang durch die Sonderausstellung. Verschiedene Hersteller zeigten hier ihre Produkte und Lösungsvorschläge um Hörgeschädigte zu unterstützen und ein Stück Aktionswoche Hören in Wetter / Ruhr_36Barrierefreiheit herzustellen. Im Bereich Hörgeräteakustik zeigte die Ausstellung aktuelle Technologie und Exponate aus 100 Jahren Geschichte der technischen Hörhilfen. Zu finden war auch die Wanderausstellung „NRW wird leiser“, eine Ausstellung über „Hören, Geräusche und Lärm“ sowie weitere Selbsterfahrungsangebote und Lehrexponate. Vorgestellt wurden technische Hilfen und barrierefreie Lösungen z.B. Hilfen zur Kommunikation, Sicherheit und Alarmierung, Alltagshilfen und raumakustische Lösungsansätze. Der Rundgang führte auch in die Kellerräume, in denen eine barrierefreie Musterwohnung eingerichtet wurde.

 

Im Laufe der Woche wurden interessante Vorträge gehalten.

Am Montag:
Schwerhörige Menschen in Ausbildung und Beruf

Anja Gutjahr (PH Heidelberg), „Wie kann berufliche Teilhabe erfolgreich gelingen?“
Podiumsdiskussion mit Betroffenen und Gästen von Integrationsfachdienst und Schwerbehindertenvertretung;
Mod. Susanne Schmidt (DSB)

Am Dienstag:
Versorgung von Klienten mit Hörschädigung im Gesundheitswesen

Jutta Kraus (DSB), Impuls und Moderation
Miriam Padberg (TU Dortmund), „Hörschädigung im Alter und Wechselwirkung mit Demenz“
Sabine Fischer (Hörgeräteakustikerin, Witten), „Hörgeräteversorgung in der Pflege“

Am Mittwoch:
Barrierefreies Wohnen für schwerhörige Menschen

Matthias Scheffe (Fa. Ton&Technik), „Raumakustik und Barrierefreiheit im Wohnbereich“
René Dakowski (Fa. Humantechnik), „Technische Hilfen im Wohnbereich“

Am Donnerstag:
„Inklusion im öffentlichen Raum für Hörgeschädigte“

Matthias Scheffe (Fa. Ton&Technik), Referat und Diskussion

Am Freitag:
Kinder mit Hörbehinderung fördern

Aktionswoche Hören in Wetter / Ruhr_61Karen Reichmuth (Uni-Klinik Münster), „Familienorientierte Frühförderung bei Säuglingen und Kleinkindern mit Hörschädigung“
Studienprojekt (Katholische Hochschule Münster), „Die unsichtbare Behinderung- Kinder mit Hörschädigungen erkennen, fördern und integrieren"

Die Veranstalter wollten mit der Aktionswoche Hören einen Beitrag für ein umfassenderes Verständnis des Hörens und des Schwerhörigseins leisten.
Die Ziele der Aktionswoche Hören waren

  • Aufklären:

Wie funktioniert das Gehör?

Wie wirkt Lärm? Wie kann Schwerhörigkeit festgestellt werden?

  • Sensibilisieren und Bewusstsein schaffen:

Welche Barrieren und Einschränkungen der Teilhabe erleben Menschen mit Schwerhörigkeit in ihrem Alltag und wie können wir gemeinsam Inklusion gestalten?

  • Informieren:

Welche technischen Hilfsmittel und Lösungen gibt es? Was sind geeignete Unterstützungsangebote?

Am Ende stand eine rundum gelungene Woche, die viele Facetten des Problembereichs Schwerhörigkeit abgedeckt hat.

Text und Bilder: Peter G.A. Hölterhoff

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok