Die Verbandszeitschrift des CIV NRW e.V.
Unsere Seminare

Die CIV NRW News online
Die CIV NRW News ist die Verbandszeitschrift des Cochlea Implantat Verband NRW e.V. -
gemeinnütziger Selbshilfeverband in der DCIG e.V.

Keine Termine

Der CIV NRW e.V.:

> bildet ein Informationsforum für CI-Kandidaten
> kooperiert mit regionalen CI-Kliniken und Selbsthilfegruppen
> berät bei CI-SHG Neugründungen
> eistet Öffentlichkeitsarbeit mit der Forderung zur Barrierefreiheit aller Hörgeschädigten
> führt Seminare und Veranstaltungen durch
> absolviert viele weitere Aufgaben für Hörgeschädigte, CI-Träger und deren Angehörige

Der Verband

Cochlea Implantat Verband NRW e.V.

Sitz :
52531 Übach-Palenberg.
Amtsgericht Geilenkirchen Nr. 60400
Geschäftsstelle:
Herrenstr. 18
58119 Hagen

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 02374752186

Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Marion Hölterhoff, Vorsitzende,
Bettina Rosenbaum, stellv. Vorsitzende
Christel Kreinbihl, Schatzmeisterin
Peter Hölterhoff, Schriftführer

Nicht geschäftsführender Vorstand:
Rolf Gödde, Beisitzer

Aufzugnotruf für Menschen mit HörbehinderungAuf der Aktionswoche Hören des FTB in Wetter / Ruhr stellte die Fa. Telegärtner einen Aufzugsnotruf für Menschen mit Hörbehinderung vor. Ein Mehr an Sicherheit nicht nur für Hörbehinderte, denn durch das Mehrsprachensystem profitieren auch Personen, welche die Landessprache nicht beherrschen.
Das System ergänzt den üblichen Notruf und stellt einen Touchscreen zur Verfügung, über dem die Kommunikation bei Bedarf erfolgt. Auf dem Monitor werden Fragen eingeblendet und vorgegebene Antworten können dann durch einfaches Berühren ausgewählt werden.
Die Kommunikation ist mehrsprachig und kann anhand von Flaggen¬symbolen ausgewählt werden, ohne dass das Leitstellenpersonal selbst die jeweilige Sprache beherrschen muss; die Übersetzung macht das intelligente System quasi automatisch.
Das 5,7“ Farbdisplay kann auch für die Darstellung der Anzeigen „Bitte warten“ und „Bitte sprechen“ des Not¬rufes nach EN81-70 (Zugänglichkeit von Aufzügen für Personen mit Behinderungen) eingesetzt werden und ermöglicht im Notfall auch die Kommunikation für Menschen mit Hörbehinderung.
Das Notrufsystem ist mit einer Kamera ausgestattet, die nur im Notfall aktiviert wird, um die Situation im Aufzug auch visuell an die Notrufzentrale zu übermitteln. So können u. a. Fehlalarme erkannt werden.
SchaltplandarstellungDas zentrale Element des HBN Systems ist der farbige Touchscreen in der Kabine, über den die Kommunikation mehrsprachig stattfinden kann. Eine in der Kabine montierte Kamera und ein spezieller GSM-Gateway, das meist im Maschinenraum untergebracht wird, ergänzen das HBN-System. Der GSM- Gateway ist für den Verbindungsaufbau zur Notrufzentrale notwendig. Ein GMS- Gateway nutzt zum Verbindungsaufbau das Mobilfunknetz, daher sind entsprechende SIM-Karten notwendig. Für den HBN-Gateway ist die Telekom D1 SIM-Karte „HBN5000“ notwendig und ggf. zusätzlich die D1 SIM-Karte „SGFM“. Beide werden mit den Geräten ausgeliefert. Hierfür fallen monatliche Kosten an.
Das Tagungshotel Lichthof in Gelsenkirchen ist mit diesem System ausgestattet. Ich konnte es zwar begutachten aber nicht testen. Für Hörgeschädigte ist das Notrufsystem sehr hilfreich aber es gibt keine bindende Vorschrift, dass solche Systeme in Aufzügen eingebaut werden müssen. Warum der Gesetzgeber dies nicht vorschreibt, bleibt wieder einmal ein Rätsel. Hoffen wir, dass verantwortungsbewusste Planer und Betreiber barrierefrei denken.

Informationen zum vorgestellte System erhalten Sie bei
Telegärtner Elektronik GmbH, Hofäckerstraße 18, 74564 Crailsheim
Telefon: +49 6709 854 9985

Text: Peter G.A. Hölterhoff
Quellen: Katrin Goerke, Telegärtner Elektronik GmbH

Unsere Förderer

Gefördert im Rahmen des §20h SGBV von den Krankenkassen/-verbänden in  NRW
logo_gkv

Sponsoring:

Netzwerk:

NAKOS Datenschutzeule gruen 125netzwerk logo mitglied rgb transp 250Paritaet Logo GSH NRW 800x450pxjpg  

logo nakos     Logo KOSKON 01

Aktiv in der Patientenbeteiligung in NRW, im Beirat KSL MSi, in der GSH NRW
und natürlich für die CI- SHGn in NRW

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok