Die Verbandszeitschrift des CIV NRW e.V.
Unsere Seminare

Die CIV NRW News online
Die CIV NRW News ist die Verbandszeitschrift des Cochlea Implantat Verband NRW e.V. -
gemeinnütziger Selbshilfeverband in der DCIG e.V.

Keine Termine

Der CIV NRW e.V.:

> bildet ein Informationsforum für CI-Kandidaten
> kooperiert mit regionalen CI-Kliniken und Selbsthilfegruppen
> berät bei CI-SHG Neugründungen
> eistet Öffentlichkeitsarbeit mit der Forderung zur Barrierefreiheit aller Hörgeschädigten
> führt Seminare und Veranstaltungen durch
> absolviert viele weitere Aufgaben für Hörgeschädigte, CI-Träger und deren Angehörige

Der Verband

Cochlea Implantat Verband NRW e.V.

Sitz :
52531 Übach-Palenberg.
Amtsgericht Geilenkirchen Nr. 60400
Geschäftsstelle:
Herrenstr. 18
58119 Hagen

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 02374752186

Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Marion Hölterhoff, Vorsitzende,
Bettina Rosenbaum, stellv. Vorsitzende
Christel Kreinbihl, Schatzmeisterin
Peter Hölterhoff, Schriftführer

Nicht geschäftsführender Vorstand:
Rolf Gödde, Beisitzer

Die Uni Freiburg veranstaltet Symposien zum Thema
„Vom Wert des Zuhörens – Für eine Kultur der Aufmerksamkeit in der Medizin“, die für CI Träger sicher sehr wichtig sind. Viele von uns kennen Ärzte, die auf unsere spezielle Situation nicht eingehen, nicht informiert sind oder einfach „zerstreut“ sind, um es vorsichtig auszudrücken. Daher sollten auch CI- Nutzer in der Uni Freiburg vor Ort sein und das Problem ansprechen.
4. Freiburger Symposium zu den Grundfragen des Menschseins in der Medizin

Uni Freiburg
10. Juni 2016, 12:15-19:00 Uhr, Audimax (Kollegiengebäude II)
11. Juni 2016, 09:00-18:00 Uhr, Aula der Universität (Kollegiengebäude I)


In einer Medizin, die sich zunehmend als industrieller Produktionsbetrieb versteht, zählt nur das, was sichtbar gemacht, gemessen und belegt werden kann. Durch diese Selektion der Wahrnehmung geraten zentrale Leistungen des Arztes wie die des Zuhörens vollkommen aus dem Blick. Obwohl das aufmerksame Zuhören als eine Kernleistung ärztlicher Behandlung angesehen werden muss, findet gegenwärtig eine systembedingte Abwertung der auditiven Leistung statt. Dies führt sukzessive zu einer Entfremdung der Heilberufe von der eigentlichen Erlebniswelt ihrer Patienten, die gerade nicht durch Bilder, Labor- und Messwerte eingefangen werden kann. Diesem unheilvollen Trend muss mit einer neuen Aufwertung des Hörens als Ausdruck echter Aufmerksamkeit begegnet werden.
Das Symposium möchte das Zuhören und dessen Wert im medizinischen Kontext in den Mittelpunkt eines vertieften Nachdenkens stellen. Hierfür werden renommierte Ärzte verschiedener Fachrichtungen und Psychotherapeuten mit namhaften Philosophen und Theologen in einen Dialog gebracht, um damit neue Erkenntnisse über die therapeutische und zugleich anthropologische Bedeutung des Zuhörens zu ermöglichen.

 

Hinweise zur Teilnahme:
Eine Anmeldung ist erwünscht unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Tel.: +49 (0)761 / 203-5033 (Mo-Fr 09:00-12:30 Uhr)
Die Symposien richten sich sowohl an ExpertInnen der Fachgruppen als auch an die breite Öffentlichkeit.
http://www.menschsein-medizin.de/index.html

Unsere Förderer

Gefördert im Rahmen des §20h SGBV von den Krankenkassen/-verbänden in  NRW
logo_gkv

Sponsoring:

Netzwerk:

NAKOS Datenschutzeule gruen 125netzwerk logo mitglied rgb transp 250Paritaet Logo GSH NRW 800x450pxjpg  

logo nakos     Logo KOSKON 01

Aktiv in der Patientenbeteiligung in NRW, im Beirat KSL MSi, in der GSH NRW
und natürlich für die CI- SHGn in NRW

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok