CI Café in Wuppertal_1Der CIV NRW e.V. war zu einem besonderen Termin eingeladen und gerne folgten drei Vorstandsmitglieder der Einladung zur beratenden Teilnahme am 1. Wuppertaler CI-Café. Eingeladen hatte das Regionale Therapie-Zentrum (RTZ) in Zusammenarbeit mit der St. Anna Klinik, beides Einrichtungen der Stiftung der Cellitinnen zur hl. Maria in Wuppertal.

Steffanie und PiaBasierend auf den Blogwerkstätten und der damit verbundenen Community der DCIG, bildete sich die Jugendgruppe „Deaf Ohr Alive“, die junge Selbsthilfe der DCIG.
Der CIV NRW e.V. unterstützt nun den Aufbau der regionalen Gruppe, „Deaf Ohr Alive NRW“, die Stefanie Ziegler und Pia Leven ins Leben gerufen haben. Der Verband wird organisatorische und strukturelle Hilfe anbieten und beratend tätig werden. Der CIV NRW sieht hierin eine wichtige Nachwuchsförderung, die für den CIV NRW einen hohen Stellenwert hat.

Programm März bis Dezember 2017

 Selbsthilfegruppe Schwerhörige Ostbevern/Telgte

Treffen jeden 2. Mittwoch im Monat

Edith Stein Haus/Kaminzimmer Ostbevern Bahnhofstr. 1


Mittwoch 12. Juli
Sommerferien

Mittwoch 9. August
„Hungrige Gehirnzellen fressen sich glücklich –
und wie können Sie Ihrem Diabetesrisiko entfliehen?“
Dr. Maximilian Bunse

Mittwoch 13. September
Technische Hilfen für Hörgeschädigte
Referent: Kevin Steier Hörgeräteakustiker

Donnerstag 19. Oktober
"Ursachen und Belastungen bei Tinnitus"
Referent: Dr. Volker Kratzsch
Ärztlicher Direktor, Chefarzt Hörbehinderung und Tinnitus
Helios Klinik Am Stiftsberg Bad Grönenbach/ Allgäu

Mittwoch 8. November
Aromatherapie
Die Heilkunst der Düfte
Referentin: Nicole Kisfeld Heilpraktikerin

Hörbehindertenberatung nach Terminabsprache unter
Telefon: 02504-8099
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Freilichtmuseum HagenKooperation zwischen Hagener Freilichtmuseum und dem CIV NRW e.V. ermöglicht eine barrierefreie Führung
Im letzten Jahr hatte das Freilichtmuseum Hagen eine tolle Idee. Sie boten eine Führung für hörgeschädigte Menschen mit einer Gebärdendolmetscherin an. Doch was ist mit denen, die die Gebärdensprache nicht beherrschen? Die Hörschnecken nahmen Kontakt zum Museum auf und fragten nach der Möglichkeit, eine FM-Anlage einzusetzen, die auch Hörgeräteträgern und CI-Trägern ein gutes Verstehen sichern würde. Mit unserer Anfrage rannten wir bei Simona Pachulski vom Freilichtmuseum offene Türen ein. Zwar gibt es zur Zeit noch keine eigene Anlage im Museum, aber man hatte bereits darüber nachgedacht, eine anzuschaffen. Schnell ergab sich eine Kooperation zwischen dem Freilichtmuseum Hagen und dem CIV NRW.

Bild: Marion Hölterhoff bei der Ausgabe der FM-Geräte Foto: Bernadette Weibel

Treffen jeden 2. Mittwoch im Monat
Edith Stein Haus/Kaminzimmer Ostbevern Bahnhofstr. 1

Mittwoch 8. März 19 Uhr 30
Für eine Handvoll Downloads – Betrügereien im Internet
Die wichtigsten Betrugsmethoden im Internet
Referentin: Karina Cajo Kriminalhauptkommissarin

Mittwoch 12. April 19 Uhr 30

Der Bonner CI-Treff Der Bonner CI-Treff www.ci-treff-bonn.de ist auch im kommenden Jahr sehr aktiv. Der CI Treff hat uns die Termine für 2017 übermittelt, die wir gerne auf unserer Seite veröffentlichen.


Bonner CI-Treff für Kids

Ort: Eingang Seminarraum Becker Hörakustik / Parkplatz, Hubertinumshof 11, Bonn-Bad Godesberg.

Uhrzeit: 14 – 16 Uhr

I. Samstag, 04. März 17

II. Samstag, 03. Juni 17

III. Samstag, 07. Oktober 17

Erwachsene Geschwister – sind manchmal Geschwister von Menschen mit Behinderung“ ist eine Initiative von und für erwachsene Geschwister von Menschen mit Behinderung.

Wir sind im Internet präsent mit einem Blog, der Platz für kleine und große Geschichten bietet. Hier können Geschwister ihre Erfahrungen, Gefühle und Ängste mit anderen Geschwistern teilen. Andererseits erfahren andere Geschwister hier, dass sie nicht alleine sind, dass es noch mehr von uns gibt, dass es normal ist, so zu fühlen, wie wir es tun.

Außerdem treffen wir uns auch im echten Leben. Einmal im Jahr bei einem Geschwistermeeting oder regelmäßig bei einem der regionalen Stammtische steht der direkte Kontakt und Austausch der Geschwister untereinander im Vordergrund. Das Netz von regionalen Stammtischen wächst immer weiter. Mittlerweile treffen sich in Geschwister regelmäßig in Oldenburg, Berlin, Hannover, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt, Mannheim, Stuttgart und München.

Zu erleben, dass auch andere erwachsene Geschwister in einer ähnlichen Situation sind – dass wir oft die gleichen Gedanken haben – ist eine wertvolle Erfahrung. Der Austausch hilft, die eigenen Gefühle und Gedanken zu reflektieren und sich mit der eigenen Rolle auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt hilft dieser Austausch dabei, in der Kindheit Erlebtes zu verarbeiten. Denn Angebote für Geschwisterkinder gab es in unserer Kindheit meist noch nicht.

Weitere Informationen: www.erwachsene-geschwister.de

Quelle: Junge Selbsthilfe

Erfahre die Kraft des Atems dabei und finde zu mehr Freude
Workshop der CI- SHG Hagen

„Und jetzt drehen wir uns um 90° zum Fenster, atmen langsam ein und aus und konzentrieren uns ganz auf unsere Gefühle und Empfindungen“. Das war emotionaler Höhepunkt und zugleich Ende eines Workshops am 16.April 2016 mit der Atemtherapeutin Regina Klein-Hitpass im St.Josephs-Hospital Hagen. Ein Dutzend „Hörschnecken“ der SHG Hagen mit Marion Hölterhoff erlebte abwechslungsreiche und informative Stunden mit den Schwerpunktthemen „Kommunikation“ und „Atemtechnik“.

Ich bin taub - sprich mit mir_2Die CI SHG Hagen und Umgebung, die Hörschnecken, waren am 11.06.16 beim 11. CI Tag in Hagen dabei. In Zusammenarbeit mit dem CIV NRW, dem CIC Südwestfalen und Hörgeräte Köttgen wurde das Thema "ich bin taub, sprich mit mir" in der Hagener Innenstadt umgesetzt. Hörschnecke Corina verwies mit Pantomime Pomorin Interessierte zum Infostand. Der Tag war ein voller Erfolg.

30jähriges Bestehen CI SHG Hörtreff Ruhrgebiet West_1030 Jahre Selbsthilfe in Velbert, 30 Jahre Hilfe, Informationen und Erfahrungsaustausch für Hörgeschädigte. Aufklärung rund um das CI, darin sah Peter Berghaus, einer der ersten mit CI versorgten Patienten an der Medizinischen Hochschule Hannover, seine Aufgabe. 1986 gründete Peter, zusammen mit seiner Frau Karin die Velberter Selbsthilfegruppe. 10 Jahre später entstand die HCIG, deren Mitbegründer Peter ist und die in diesem Jahr ihr 20 jähriges Bestehen feiert.
Die Nachfolge traten Hans-Jürgen und Ingrid Meissner an.
Seit 3 Jahren wird die CI Selbsthilfe „Hörtreff“ Ruhrgebiet – West von Kirsten, Karin und Inga mit viel Umsicht und Einsatz geleitet.

SHG Hagen im Rathaus zu HagenSehr überrascht, aber auch erfreut, zeigte sich die Leiterin der Selbsthilfegruppe für CI – Träger und Hörgeschädigte (CI-SHG Hagen und Umgebung), „die Hörschnecken“, als die Bitte des Rates zum Test der neuen FM- Anlage bei ihr eintraf. Die beiden Leiter Marion Hölterhoff und Dieter Fraune, unterstützt von Mitglieder der Gruppe(Christa Dowidat, Christa Wünsch, Friedel Ewald und Rolf Gödde) folgten dieser Bitte und stellten sich als Testpersonen zur Verfügung.
Claudia Seidel von der Beratungsstelle für Gehörlose und Ratsfrau Barbara Hanning begrüßten die Gruppe im Foyer des Rathauses und begleiteten sie zum Ratssaal.

Bild: von rechts:  Meinhard Wirth, Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderung, Ratsfrau Barbara Hanning, Oberbürgermeister Erik O. Schulz, Mitglieder der CI-SHG Hagen.