Vertreter der Dietmar Hopp Stiftung, des Bauamts und Ärztlichen Direktoren der Kinderklinik- Uniklinik HeidelbergAm Universitätsklinikum Heidelberg wird Anfang 2018 die Kinderchirurgie in die Kinderklinik einziehen/ Kapazitäten der Kinderkardiologie und Kinderneurochirurgie werden erweitert / Vereinigung aller pädiatrischen Bereiche unter einem Dach / Dietmar Hopp Stiftung finanziert Baukosten und Erstausstattung mit 12 Millionen Euro

Alle Patienten kommen durch eine Tür – dieses Ziel wird Anfang 2018 am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg erreicht. Dann zieht die Kinderchirurgie, zurzeit noch in der Chirurgischen Klinik untergebracht, in die Kinderklinik um. Die Kinderneurochirurgen können spezielle Eingriffe auch im Zentral-OP der Kinder-, Frauen- und Hautklinik operieren. Die Kapazitäten der Kinderkardiologie werden erweitert.

Operateur Nikoloz Lasurashvili zeigt dem Patienten Jürgen Schmidt das implantierte Hörsystem, das komplett unter der Haut verborgen ist.  Uniklinikum Dresden / Felix KoopmannDie Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden setzte als erste Klinik Sachsens ein Vollimplantat bei einem Patienten ein. Ein Team um den Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Nikoloz Lasurashvili integrierte erstmals im Rahmen einer mehrstündigen OP ein komplett unter der Haut liegendes Hörgerät. Mit dem im März aktivierten System schließt das Uniklinikum eine Versorgungslücke und ergänzt das Therapiekonzept für schwerhörige Patienten um einen wichtigen Baustein. Vor allem Patienten, die unter einer kombinierten Schwerhörigkeit leiden und von totalem Gehörverlust bedroht sind, profitieren vom neuen Angebot. Bild:Operateur Nikoloz Lasurashvili zeigt dem Patienten Jürgen Schmidt das implantierte Hörsystem, das komplett unter der Haut verborgen ist.

Foto: Uniklinikum Dresden / Felix Koopmann

 

Flyer CIC MünsterlandHerzlich Willkommen zum CI Café im Cochlea- Implant- Centrum Münsterland
Gerne möchten wir Sie zu unserem CI-Café in Münster einladen. Bei unserem CI-Café treffen Sie CI- und Hörgeräteträger, Interessierte und Fachpersonal des CI-Teams der HNO- Klinik sowie Spezialisten verschiedener Hersteller. Hier können Sie und auch Ihre Angehörigen und Freunde noch offene Fragen stellen, Informationen mitnehmen und Kontakte zu ebenfalls Betroffenen knüpfen.
Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Sie! Melden Sie sich an unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: 0251/ 83 - 57724

Eines der innovativsten OP-Zentren Europas
Ministerin Schulze legt Grundstein für die Erweiterung der Augen- und HNO-Klinik mit Baukosten in Höhe von 64 Millionen Euro

Am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) starten die Bauarbeiten zur Modernisierung und Erweiterung der Augen- sowie Hals-, Nasen- und Ohrenklinik. Bis Ende 2018 entstehen ein hochmoderner Operationstrakt mit insgesamt acht Operationssälen und neuen Ambulanzen. Darüber hinaus wird das bisherige Gebäude modernisiert. Insgesamt trägt das Land Baukosten in Höhe von 64 Millionen Euro.

cic-ruhr-essenAm Samstag, den 19.11.16 konnte das Cochlear Implant Centrum Ruhr Essen auf sein 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Zu diesem Jubiläum und zur 1000. Cochlea Implantation hatte die Essener Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde in das Lehr- und Lernzentrum- Deichmann Auditorium der Medizinischen Fakultät (LLZ) eingeladen. Für den CIV NRW e.V. nahm Heinz-Josef Thiel als Vertreter des Vorstandes an dem Symposium teil.
Dank einer guten Zusammenarbeit aller Partner des Cochlear Implant Netzwerkes ist das Zentrum inzwischen weit über die Stadtgrenzen Essens hinaus bekannt. Das CIC-Essen ist seit vielen Jahren in der Lage, Patienten ein umfassendes Cochlea-Implantations- und Rehabilitationsprogramm nach modernen medizinischen Gesichtspunkten anzubieten.

2.Kinderfest des Hörzentrums der HNO-Univ.-Klinik Düsseldorf Am 3. September 2016 fand das zweite Fest für alle CI-Kinder des Hörzentrums Düsseldorfs statt.
Unter dem Motto „Zirkus“ fanden sich wieder viele Familien zum Fest im Hörzentrum ein.
Nach einer kurzen Begrüßung durch die Sozialpädagogin Frau Jessica Tausch wurde traditionell mit Begeisterung ein Zirkuslied in Gebärdensprache und Lautsprache gesungen.
Clownin Mandarina (Kathrin Kluge, Caritas Düsseldorf) verzauberte zusammen mit einer Kollegin Eltern und Kinder mit ihrer DGS-Clown-Performance.

Hörtag des Uniklinik-Hörzentrums Düsseldorf Am 3. September 2016 fand der 2. Hörtag des Hörzentrums der HNO-Univ.-Klinik in Düsseldorf statt.
Den Besuchern wurde ein weitgefächertes Programm zu den Themen „Was bedeutet Schwerhörigkeit“, „Wann sind Hörgeräte und wann implantierbare Hörsysteme erforderlich“ oder „Hörtraining nach Cochlea Implantat Versorgung“ angeboten. In Form von Vorträgen und Einzelgesprächen konnten Interessierte persönlich durch den Leiter des Hörzentrums Prof. Dr.med. Dr. h.c. Klenzner und dessen Mitarbeiter hinsichtlich ihrer individuellen Hörschädigungen adäquat beraten werden. Das Team des Hörzentrums wurde hierbei unterstützt von Hörgeräteakustikern und Mitarbeitern des Deutschen Schwerhörigenbundes. Die Veranstaltung wurde unterstützt durch die Firmen Kampmann Hörsysteme und Med El.

Prof. Michael Weiß, Ärztlicher Direktor des Kinderkrankenhauses Amsterdamer Straße, (links) und Prof. Horst Kierdorf, Klinischer Direktor der Kliniken Köln. Foto: Kliniken Köln / S. RüttenDas Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße ist „Ausgezeichnet. Für Kinder.“ Externe Experten bestätigen, dass die vielfältigen Qualitätskriterien erfüllt werden, und verleihen das begehrte Gütesiegel
Alle Eltern wollen für ihre Kinder nur das Beste. Doch in welcher Klinik sind Kinder im Krankheitsfall am besten aufgehoben? Das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße ist bei dieser Frage eine ausge-zeichnete Adresse. Dies bestätigen nun externe Experten mit dem Gütesiegel: „Ausgezeichnet für Kin-der.“ der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (Chefarzt: Prof. Dr. Michael Weiß) und der Klinik für Kin-derchirurgie und Kinderurologie (Chefarzt: Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Boemers).

 

Die Reise des Geräusche-Sammlers Jens Eckhoff in Bildern: Videoclip zum Jingle der Hörregion Hannover

Die Idee

Die Hörregion Hannover will den Hörsinn und das Hörvermögen stärken, die akustische Wahrnehmung fördern und somit die Lebensqualität der Menschen in der Region erhöhen.

Uni BielefeldDie Universität Bielefeld ist dieses Jahr Treffpunkt für Inklusionsforscherinnen und -forscher. Die Hochschule ist die wissenschaftliche Heimat der Schulprojekte Laborschule und Oberstufenkolleg, an denen Inklusion seit vielen Jahren erprobt und gelebt wird. Das Thema der Tagung lautet „Leistung inklusive? Inklusion in der Leistungsgesellschaft“. Mehr als 250 Menschen werden erwartet.

30. Jahrestagung der Integrations- und Inklusionsforschung der deutschsprachigen Länder im Februar in Bielefeld