Im Rahmen einer Einweihungsfeier in den Räumlichkeiten der Westdeutschen Zeitung in Wuppertal-Elberfeld wurde am 21.03.2018 das Bergische Hörzentrum Wuppertal (BHZW) ins Leben gerufen.
Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. med. Götz Lehnerdt, dem Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, sollen den Patienten im Bergischen Land zukünftig Diagnostik und Therapie bei jeglicher Form von Hörstörungen heimatnah am BHZW angeboten werden können.
Das BHZW wird zunächst an der St. Anna-Klinik in der Vogelsangstraße beheimatet sein, ab 2019 dann aber im Neubau der Hals-Nasen-Ohren-Klinik im Petrus-Krankenhaus in der Carnaper Straße.

BildausgabeVorträge in der Medizinischen Hochschule Hannover für Betroffene und Interessierte

In mehreren Kurzvorträgen stellen die Experten um der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) um Klinikdirektor Professor Dr. Thomas Lenarz vor, wie es zu Hörstörungen im Mittelohr kommt und welche modernen Hörsysteme sich mittlerweile neben klassischen Hörgeräten etabliert haben. Eingeladen sind Betroffene und Interessierte.

Foto: Kay-Uwe FischerCIK 15 Jahre – Jubiläumsfeier am 08.11.2017

Nachdem im Frühjahr 2017 das 1000. Cochlea-Implantat (CI) im Kölner Cochlear Implant Centrum (CIK) implantiert wurde, stand im November die Jubiläumsfeier an: „15 Jahre CIK“. Gemeinsam mit Betroffenen, Eltern, Fachleuten, Kollegen und Freunden wurde zu diesem Anlass in den Räumlichkeiten des Max-Planck-Instituts gefeiert.
Der Direktor der HNO- Uniklinik, Herr Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Bernd Hüttenbrink, eröffnete den Abend mit einer kurzen Ansprache. Dann sorgte der Vereinschor der „Jecke Öhrcher KG“- der 1. Karnevalsverein für Menschen mit und ohne Hörschädigung“ zusammen mit Oliver Blum von „Die Blömcher“ für Stimmung.

Vortragsreihe_4Die MediClin Bosenbergkliniken veranstalteten am 10. Und 11. November nun schon zum 11. Mal ihr interessantes und immer wieder informatives CI- Symposium.
Durch eine zweistündige Sperrung der A1 wegen eines schweren Unfalls und weiterer, dem Wochenendverkehr geschuldeter Staus, verzögerte sich die Ankunft des CIV NRW Teams im Kulturzentrum Alsfassen in Sankt Wendel. Stefanie Ziegler vom Deaf O(h)r Alive NRW, der jungen Selbsthilfe im CIV NRW e.V., übernahm die Präsenz des CIV NRW bis zur Ankunft des Teams gegen 14 Uhr.
Der nordrhein-westfälische Verband war mit Vorstand, der CIV NRW News und der DOA-NRW gut vertreten und zeigte Flagge für den Regionalverband der DCIG e.V. in NRW. Auch Mitglieder weiterer Regionalverbände der DCIG und der Chefredakteur der DCIG Zeitschrift „Schnecke“ ließen sich das Ereignis und die Vorträge nicht entgehen.

cic münster flyerDas Cochlea- Implant- Centrum Münsterland lädt zum 3. CI-Café in Münster ein.

CI-Café im CIC-Münsterland am Samstag, 14.10.2017
Im CI-Café treffen Sie CI- und Hörgeräteträger, Interessierte und Fachpersonal des CI-Teams der HNO- Klinik sowie Spezialisten verschiedener Hersteller. Hier können Sie und auch Ihre Angehörigen und Freunde noch offene Fragen stellen, Informationen mitnehmen und Kontakte zu ebenfalls Betroffenen knüpfen.
Melden Sie sich an unter:

3.Hörtag in Düsseldorf _12Der CIV NRW unterstützte das Hörzentrum, eine Einrichtung der HNO-Klinik am Uniklinikum beim 3. Hörtag in Düsseldorf. Um 9:20 Uhr am 9. September kam das CIV NRW Team, Marion und Peter Hölterhoff im Haus der Universität am Schadowplatz 14 an und baute den Informationsstand auf. Um 10:30 Uhr öffnete die Veranstaltung offiziell ihre Türen und pünktlich ließen sich die ersten Besucher vom CIV NRW e.V., von der Fa. MedEl, von Peter Kleinheidt, Hörgeräteakusik-Meister der Fa. Kampmann und der CI-SHG Düsseldorf beraten.
Bild: Diskussionsrunde mit Wiebke van Treeck Foto: © CIV-NRW/Peter G.A. Hölterhoff

Prof. Dr. Thomas Klenzner, Leiter des Hörzentrums am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD). Foto: UKDHörtag am 9. September

Experten des Hörzentrums der Uniklinik informieren in der Innenstadt / Betroffene berichten / Kostenlose Hörtests

Etwa 50.000 Düsseldorfer leiden an Hörschäden, rund 1.800 davon sind ertaubt. Diese Zahlen wurden 2016 in einer Sitzung des Düsseldorfer Seniorenrates vorgestellt und basieren auf Berechnungen des Deutschen Schwerhörigenbundes. „Auch wenn es keine offiziellen Erhebungen gibt, halte ich diese Zahlen für sehr realistisch“, betont Prof. Dr. Thomas Klenzner, Leiter des Hörzentrums am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD). Am 9. September lädt das Hörzentrum ein zum Hörtag in das Haus der Universität am Schadowplatz 14. Das Hörzentrum ist eine Einrichtung der HNO-Klinik am Uniklinikum.

Hörtag MainzFreitag, 6.10.2017, 14:00 –17:00 Uhr
Universitätsmedizin Mainz, Hörsaal 1, Gebäude 102 (EG)

 

Wieder hören mit Hörimplantaten

Wir informieren Sie fachgerecht über neueste Behandlungsmethoden, mögliche Erfolge, wissenschaftliche Studien sowie unterschiedliche medizinische Hilfsmittel. Dabei berichten wir aus der Praxis – verständlich und nachvollziehbar.
Wann hilft ein Hörgerät und wann sollte operiert werden? Wie wird Schwerhörigkeit gemessen? Wohin kann ich mich mit Hörproblemen wenden? Für welches Alter, welche Hörlösung? Für wen ist ein Hörimplantat sinnvoll?
Zu diesen und weiteren Themen können Sie mit Spezialisten der HNO-Klinik sowie Patienten mit persönlicher Erfahrung sprechen.

 Bielefelder HörtagSamstag, 14. Oktober 2017, 09:30 -13:30 Uhr • Neues Rathaus Bielefeld
In Zukunft besser hören.
Hören Sie zunehmend schlechter im Alltag?
Erfahren Sie, was in Medizin und Technologie heute möglich ist. Lassen Sie sich von Experten persönlich beraten.
Eine kostenfreie Informationsveranstaltung des Klinikums Bielefeld zu den medizinischen und technologischen Innovationen in der Therapie von Schwerhörigkeit und Gehörlosigkeit. Der CIV NRW e.V. ist wieder dabei.

Hörtag_Duesseldorf9. September 2017, 10:30-14:30 Uhr im Haus der
Universität Düsseldorf, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf
Eine kostenlose Informationsveranstaltung des Universitätsklinikums Düsseldorf zu den medizinischen und technologischen Innovationen in der Therapie von Schwerhörigkeit und Gehörlosigkeit.
Der CIV NRW e.V. ist dabei.

Ablauf / Vorträge:

 

Als einziges Krankenhaus in Europa ist das Klinikum Dortmund jetzt für den internationalen „Digital Communication Award 2017“ nominiert, der am 29. September 2017 einen Steinwurf vom Brandenburger Tor direkt am Pariser Platz im von US-Star-Architekt Frank O. Gehry mitentworfenen AXICA-Gebäude vergeben wird. In der Kategorie „Social Media Presence“ hat es das Klinikum damit schon jetzt unter Europas Top 5 geschafft; mit im Rennen sind in dieser Kategorie noch die Beratungsgesellschaft Ernst & Young, das Handelsunternehmen Lidl Österreich, der Fernsehsender RTL 2 und der portugiesische Getränkehersteller Unicer Super Bock. In anderen Kategorien sind so namhafte Unternehmen nominiert wie Google, University of Cambridge, IBM, Netflix, Daimler, Adobe, Swisscom und die Elbphilharmonie.

 

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok