Taubblind sein - Selbsthilfe leben lernen
Auftaktveranstaltung am 30. Oktober 2015 in Recklinghausen
Ein Projekt zur Aktivierung und Stärkung einer familienorientierten Selbsthilfe für taubblinde Kinder, Frauen, Männer und deren Angehörige in NRW, gefördert von der AOK NordWest und der AOK Rheinland/Hamburg.
Taubblinde und sehbehinderte Menschen können nicht oder nur eingeschränkt mit ihren Mitmenschen kommunizieren. Die Gründung von Selbsthilfegruppen und der Austausch mit Gleichbetroffenen sind oftmals nur mit Unterstützung möglich. Gemessen an den schätzungsweise 1.900 betroffenen Personen in NRW, sind nur wenige in Selbsthilfegruppen aktiv. Dabei sind gerade für diesen Personenkreis ein regelmäßiger Austausch und der Erwerb von krankheitsrelevanten Informationen sehr wichtig.
Wir laden herzlich zu einer Auftaktveranstaltung ein! Lernen Sie das Projekt und die Angebote kennen. Kommen Sie am 30. Oktober nach Recklinghausen. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Fördervereins für hör- und hörsehbehinderte Menschen im Vest Recklinghausen e.V. statt.
Vor Ort stehen Schriftdolmetscher, DGS-Dolmetscher sowie eine Induktionsanlage zur Verfügung. Taubblindenassistenz muss mitgebracht werden. Bei der Vermittlung stehen wir unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne helfend zur Verfügung.
Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit folgenden Kooperationspartnern aus der Selbsthilfe umgesetzt:
• Landesverband der Taubblinden NRW e.V.
• Leben mit Usher-Syndrom e.V.
• Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE NRW e.V.
• NetzwerkBüro Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankungen NRW
Ort: Oerweg 38, 45657 Recklinghausen
Datum: 30. Oktober 2015
Zeit: 10.30 bis 17.00 Uhr
Teilnehmerzahl: begrenzt
Kosten: wer möchte, Getränke und Imbiss an Nachmittag und Abend
Anmeldeschluss: 30.09.2015, Anmeldung erforderlich

PROGRAMM

10:30 Uhr Einlass & Empfang (großer Saal)
Markt der Möglichkeiten:
Ausstellungsstände von 10:30 bis 18:00 Uhr
11:00 Uhr Begrüßungsmusik Didgeridoo
Michael Gräfen, Leben mit Usher-Syndrom e.V.
11:10 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Moderation: Hans-Günter Heiden
11:20 Uhr Teilhabe und Inklusion taubblinder Menschen
Selbsthilfe - ein Baustein zur Selbstbestimmung
Prof. Dr. Thomas Kaul, Universität zu Köln
11:50 Uhr Projektvorstellung
„Taubblind sein – Selbsthilfe leben lernen“
Hildegard Bruns, Projektleitung
12:00 Uhr Taubblinden-Trommelgruppe
Leitung: Franzi Pabel
12:15 Uhr Taubblinde Menschen - aktiv in der Selbsthilfe
Podiumsgespräch mit Georg Cloerkes, Mercedes Seidel und
Inna Shevchuk. Was ist mit Assistenz möglich? Was leistet
die Selbsthilfe? Wie funktioniert ein Entspannungskurs?
13:00 Uhr Vorstellung der Workshop-Angebote am Nachmittag
13:15 Uhr Mittagsimbiss
(im Zelt im Hof, begleitend Markt der Möglichkeiten)

Workshops am Nachmittag
Zwei Blöcke
Workshops für taubblinde Menschen und ihre Angehörigen in 2 Blöcken. Jeder Besucher kann zwei Workshops auswählen (s. Anmeldeformular).
Wer keinen oder nur einen Workshop ausprobieren will, kann den Markt der Möglichkeiten aufsuchen. Dort gibt es umfangreiche Informationen und Simulationsmöglichkeiten, um Taubblindheit besser zu verstehen.
Zwischen den 45-minütigen Workshops sind 15 Minuten Pause.
Workshops:
1. Smartphone & Tablet als Hilfsmittel für Taubblinde
Leitung: Rami Alghawali, Ort: Haus 4
2. Bewegung und Entspannung
Leitung: Maria Magdalena Besten, Ort: Haus 4
3. Qi Gong - chinesische Meditation, Konzentration & Bewegung
Leitung: Christine Gräfen-Krüßmann, Ort: Haus 1
4. Trommeln
Leitung: Franzi Pabel, Ort: Haus 3
Block I: 14:30 bis 15:15 Uhr, Block II: 15:30 bis 16:15 Uhr

16:30 Uhr Abschluss, Eindrücke, Ausblick
moderiert von Hans-Günter Heiden
Ausklang mit einem ganz besonderen Tango
17:00 Uhr Ende des offiziellen Programms
anschließend geselliges Beisammensein bei Kaffee & Kuchen, Würstchen & Getränken (Selbstzahler)
18:00 Uhr Tango Schnupperkurs, Leitung Helga Winarsch
19:00 Uhr Tanz und Musik für alle
Ende gegen 21 Uhr

Markt der Möglichkeiten

6 Informationsstände von 10:30 bis 18:00 Uhr in den Pausen und
während der Workshops

1. Taubblindheit erfahren, Simulation
Information zum Alltag von taubblinden Menschen
Claudia Preißner, taubblinde Menschen
Haus 1, großer Saal

2. Entspannung mit Klangschalen: Wie kann man durch Klänge und Vibrationen in eine tiefe, wohltuende Entspannung gelangen?
Regina Klein-Hitpaß
Haus 4, Büroraum DGfT

3. Nordic-Walking-Technik für taubblinde Menschen
Josef Lückheide (TBL), Trainerin Susanne Niewöhner
Haus 1, großer Saal

4. Hilfsmittelstand Büro für Barrierefreie Bildung Herne
Haus 2

5. Hilfsmittelstand Reinecker Vision GmbH
Haus 2

6. HUMANTECHNIK Informationen zu Signalanlagen
Haus 2

ANMELDEFORMULAR
für die Auftaktveranstaltung am 30. Oktober 2015

Bitte senden Sie die Anmeldung an:
Deutsche Gesellschaft für Taubblindheit
Oerweg 38, 45657 Recklinghausen
Telefon +49 (0)2361/4038062
Fax: +49 (0)2361/4038055
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Name:

Anschrift:

E-Mail/FAX:

Ich bringe Assistenz mit:
Name der Assistenz

Bitte ankreuzen:

☐ Ich benötige eine FM Anlage.
☐ Ich werde Schriftdolmetschung nutzen.
☐ Ich werde DGS-Dolmetschung nutzen.
☐ Ich bitte um Assistenzvermittlung.

Ich möchte folgende Workshops ausprobieren:
Es können nur 2 Workshops angekreuzt werden!

☐ Smartphone & Tablet als Hilfsmittel für Taubblinde
☐ Bewegung und Entspannung
☐ Qi Gong - chinesische Meditation, Konzentration & Bewegung
☐ Trommeln

Anmeldung bitte bis 30. September 2015!
Wegbeschreibung zum Gehörlosenzentrum
Oerweg 38,45657 Recklinghausen

Das Gehörlosenzentrum ist nur 7 Minuten zu Fuß von Recklinghausen Hauptbahnhof entfernt. Wenn man das Bahnhofsgebäude verlässt, geht man sofort rechts, Richtung Agentur für Arbeit über den alten Busbahnhof / Wickingplatz. Dann links an der Agentur für Arbeit entlang und die nächste Straße rechts. Dies ist bereits der Oerweg. Nach ca. 300 Metern ist das Gehörlosenzentrum, Oerweg 38 auf der rechten Seite.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Busnummer: SB 24 Haltestelle „Nordstrasse“
oder die 224 Haltestelle „Im Romberg“

Parkplatzmöglichkeit besteht auf dem Parkplatz der Agentur für Arbeit, Wickingstrasse 2-4