Welcome to Cochlea Implantat Verband NRW e.V.   Click to listen highlighted text! Welcome to Cochlea Implantat Verband NRW e.V. Powered By GSpeech

Die CIV NRW News online
Die CIV NRW News ist die Verbandszeitschrift des
Cochlea Implantat Verband NRW e.V. -

gemeinnütziger Selbshilfeverband in NRW

Der CIV NRW e.V.:

Der CI- Selbsthilfe Verband für NRW
> bildet ein Informationsforum für CI-Kandidaten

> kooperiert mit regionalen CI-Kliniken und Selbsthilfegruppen
> berät bei CI-SHG Neugründungen
> leistet Öffentlichkeitsarbeit mit der Forderung zur Barrierefreiheit aller Hörgeschädigten
> führt Seminare und Veranstaltungen durch
> absolviert viele weitere Aufgaben für Hörgeschädigte, CI-Träger und deren Angehörige

Der Verband

Cochlea Implantat Verband NRW e.V.

Sitz :
52531 Übach-Palenberg.
Amtsgericht Geilenkirchen Nr. 60400
Geschäftsstelle:
Herrenstr. 18
58119 Hagen

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 02374752186

Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Marion Hölterhoff, Vorsitzende,
Bettina Rosenbaum, stellv. Vorsitzende
Christel Kreinbihl, Schatzmeisterin
Peter Hölterhoff, Schriftführer

Nicht geschäftsführender Vorstand:
Rolf Gödde, Beisitzer
Bärbel Kebschull, Beisitzerin

Das Forschungsteam: Daniela Limburg, Jessica Carlitscheck, Rüdiger Kißgen, Julia Austermühle und Carina Hübner (v.l.)An der Universität Siegen ist gerade die Rheinland-Kita-Studie zum Thema „Inklusion in Kitas“ gestartet.
Es handelt sich um die bisher größte Untersuchung dieser Art in Deutschland.

Sind die Kitas im Rheinland auf die Inklusion gut vorbereitet? Wie sieht die personelle, materielle und bauliche Situation in den Kitas aus? Sind ausreichend Plätze für Kinder mit und ohne Behinderung vorhanden? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich ein Forscherteam rund um Prof. Dr. Rüdiger Kißgen vom Lehrstuhl für Entwicklungswissenschaft und Förderpädagogik der Universität Siegen im Rahmen einer großangelegten Studie. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hatte das Forschungsprojekt europaweit ausgeschrieben und den Zuschlag zur Durchführung Prof. Kißgen und seinem Team erteilt.
Bild: Das Forschungsteam: Daniela Limburg, Jessica Carlitscheck, Rüdiger Kißgen, Julia Austermühle und Carina Hübner (v.l.)

Bisher gebe es kaum Studien zum Thema „Inklusion in Kindertageseinrichtungen“, sagt Kißgen. Auch international sei die Zahl der Untersuchungen sehr überschaubar. „Veröffentlichungen zur ‚Inklusion in Schulen‘ gibt es inzwischen einige“, so Kißgen. Gemeinsam mit seinem Forschungsteam möchte er herausfinden, wie gut die Kitas mit pädagogischen Fachkräften ausgestattet sind und welche der möglichen zusätzlichen Leistungen für Kinder mit Behinderung die Kitas in Anspruch nehmen. Gleichzeitig wollen die ForscherInnen klären, wie zufrieden Eltern und Kitas jeweils mit der aktuellen Situation sind und wo Nachbesserungen notwendig sind. „Wir wollen wissen, was von den Geldern bei den Kindern ankommt – sei es in Form von barrierefreien Zugängen, therapeutischen Leistungen oder mehr Personal“, betont Kißgen. Das Forscherteam untersucht auch die Qualifikation des Personals. „Es weiß im Moment keiner so genau, ob die Qualifikation der pädagogischen Fachkräfte für die neuen Herausforderungen rund um das Thema Inklusion in den Kitas ausreichen“, erklärt Kißgen. Beispielsweise sei unklar, wie intensiv durch Fort- und Weiterbildungsangebote nachgebessert werden müsse.

Das Projekt ist in zwei Phasen gegliedert: In der ersten Phase erhalten 5.500 Kitas im Rheinland einen Onlinefragebogen. Darin werden die wichtigsten Daten erfasst, etwa wie viele Kinder mit Behinderung die jeweilige Kita besuchen, die Qualifikationen der MitarbeiterInnen sowie die Barrierefreiheit der Gebäude. In der zweiten Projektphase, die voraussichtlich im Juni 2018 beginnen wird, möchte das Forscherteam repräsentativ ausgewählte Kitas, deren Träger, zuständige Ämter und weitere Akteure im Forschungsfeld befragen. Zusätzlich werden die ForscherInnen eine Gruppe von 30 repräsentativ ausgewählten Eltern hinzuziehen.

Auch die Frage nach dem Übergang vom Kindergarten in die Grundschule soll in die Studie mit einbezogen werden. „Dieser Übergang ist für Kinder mit Behinderung sehr problematisch. Oft wird erst einige Wochen nach Schulbeginn bei einem Elternabend nachgefragt, welche Bedürfnisse die Eltern für ihr Kind, das eine Behinderung hat, sehen“, erzählt Kißgen. Wichtig sei eine frühzeitige und enge Kooperation zwischen Kitas und Grundschulen, in die auch das –Wissen der bisher erfolgten Frühfördermaßnahmen einbezogen werden sollte. „Es ist fatal, wenn am Übergang zwischen Kindergarten und Schule Wissen über das Kind verloren geht oder nicht in Anspruch genommen wird. Der Wechsel von der einen in die nächste Institution muss für das Kind mit einer Behinderung gut vorbereitet und sinnvoll gestaltet werden.“

Das Projekt „Rheinland-Kita-Studie“ wird im April 2019 mit einer Abschlusskonferenz enden.

Universität Siegen

CIV NRW e.V

CIV NRW Logo

Geschäftsstelle: Herrenstr. 18, 58119 Hagen - Beratungstermine nach Vereinbarung unter: info@civ-nrw.de - EUTB jeden letzten Donnerstag im Monat
CIV NRW News online
ist die  Onlineversion der Zeitschrift des Cochlea Implantat Verbandes NRW e.V., dem Regionalverband für NRW der DCIG e.V.
CIV NRW News - Chefredaktion: Marion und Peter Hölterhoff
Redaktion: Gudrun Bewerunge, Sigrid Foelling, Karina Manassah, Ronald Stein und freie Autoren
Korrektorat: Sigrid Foelling, Christel Kreinbihl
Medizinische Beratung: Herr Prof. Dr. med. Armin Laubert, Dr. Elmar Spyra, Peter Dieler
Anzeigen/ Akquise: Michaela Hoffmann michaela-hoffmann@civ-nrw.de
CIV NRW News online - Verantwortlich für den Inhalt: Peter G.A. Hölterhoff
© Cochlea Implantat Verband NRW e.V. Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Facebook: https://www.facebook.com/CIV.NRWNews - Twitter:    https://twitter.com/CIV_NRW - Instagram:  https://www.instagram.com/civnrw/
WEB-Layout: Peter G.A. Hölterhoff
Sie können uns unterstützen über Amazon Smile, über Gooding oder eine direkte Spende hier online

Wir danken unseren Förderern

Gefördert im Rahmen des §20h SGBV von den Krankenkassen/-verbänden in NRW
logo_gkv

Sponsoring:

Netzwerk:

NAKOS Datenschutzeule gruen 125netzwerk logo mitglied rgb transp 250Paritaet Logo GSH NRW 800x450pxjpg  

logo nakos     Logo KOSKON 01

Aktiv in der Patientenbeteiligung in NRW, im Beirat KSL MSi, in der GSH NRW
und natürlich für die CI- SHGn in NRW

Aktuell sind 597 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok
Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech